Zum Inhalt springen

Blog

 

Softwarelokalisierung heute

Manch einer mag denken, dass in Sachen Softwarelokalisierung bereits so gut wie alles gesagt worden ist. Professionelle Entwickler wissen, wie man Code und zu übersetzende Texte trennt, wie man Dateien für den Übersetzungsprozess vorbereitet und professionelle Übersetzer kennen die Methoden und Tools, um Strings zu lokalisieren.

Qualitätssicherungswerkzeuge für Revisoren

Wer auf Qualität setzt, möchte mit professionellen Partnern zusammenarbeiten. Er weiß, dass Qualitätssicherung Arbeit bedeutet. Deswegen haben qualitätsgeprüfte Übersetzungen auch ihren Preis. Es ist daher umso wichtiger zu wissen, wie und womit geprüft wird, um nicht am Ende auf einem Teil der Fehler sitzen zu bleiben.

Verständliche Anleitungen

Unternehmen geben jedes Jahr viel Geld aus, um ihre Produkte zu dokumentieren und mit ihren Kunden zu kommunizieren. Die Technische Dokumentation ist Teil des Produkts und ihre Qualität beeinflusst oft die Meinung, die der Kunde vom Produkt hat. Hat die Dokumentation Mängel oder ist sie schwer verständlich, dann leidet das Image des Produkts und manchmal auch das des Herstellers darunter.

Leitfaden für schmerzfreie Übersetzungen

Wer zum ersten Mal einen Übersetzungsauftrag erteilen muss, hat es nicht leicht. Wie viel Zeit braucht der Übersetzer? Welche Anweisungen muss er ihm geben? Welche Dateiformate kann der Übersetzer bearbeiten und zurückliefern? Diese und weitere Fragen sind nicht immer einfach zu beantworten. Falsch vorbereitete Übersetzungsprojekte können schnell Kopfschmerzen und Zusatzkosten verursachen.

Abkürzungen übersetzen

Als Telefonzellen an jeder Ecke standen, konnte man oft auf einem Schild lesen: „Fasse Dich kurz“. Dieses Motto setzen heute noch viele Autoren oder Entwickler mit sportlichem Ehrgeiz um. Als Hilfsmittel setzen sie Abkürzungen ein, die immer wieder für Verwirrung bei Anwendern oder Übersetzern sorgen. In Extremfällen verursachen unverständliche Abkürzungen die falsche Bedienung einer Maschine bzw. einer Software.

Terminologie als Supportprozess

Es gehört zu den schwierigsten Aufgaben von Redakteuren, Übersetzern oder Terminologiemanagern, Budgets für die Terminologiearbeit zu beantragen und zu begründen. "Das alles kostet nur Geld!". Leicht hat man 5-stellige Beträge erreicht, wenn man Terminologiearbeit ordentlich umsetzen will.

Übersetzungsgerecht … übersetzen

Man könnte von einer Schicksalsgemeinschaft sprechen. Redakteure und Übersetzer sind aufeinander angewiesen, um die Unternehmensdokumentation in guter Qualität für den globalen Markt zu produzieren. Die heutigen industriellen Prozesse bei der Dokumentationserstellung basieren auf Modularität, Standardisierung und Wiederverwendung von Inhalten mithilfe von Redaktionssystemen oder Translation-Memory-Systemen.

Softwareterminologie

Was zur Terminologie gehört oder nicht, sorgt immer wieder für Gesprächsstoff. Am Ende weisen aber viele Firmenterminologien gemeinsame Merkmale auf. Sie enthalten meistens Fachbegriffe (wie „Kapazitiver Differenzdrucksensor“), rechtlich relevante Ausdrücke (u.a. Signalwörter wie „Gefahr“) und manchmal auch Produktnamen.

Nutzerorientierte Terminologie

„Sie müssen nur den Nippel durch die Lasche zieh'n“, wer kennt diesen Satz aus einem Lied von Mike Krüger nicht? Er illustriert, wie Kommunikation außerhalb des Unternehmens eigenen Regeln unterworfen ist. Jeder benutzt seine eigene Sprache und beherrscht nicht immer die fachspezifische Sprache, die ein Unternehmen festgelegt hat. Ein Besuch von Diskussionsforen für die Reparatur von Autos oder für den Kauf von mobilen Geräten macht deutlich, wie vielfältig und kreativ die deutsche Sprache sein kann.

Intelligente Terminologie und Informationsverarbeitung

Wie oft und wie lange suchen Sie täglich nach Informationen? Ziemlich oft, wenn man vielen Studien glauben darf. Je nach Analyse verbringen Angestellte zwischen 1 und 2 Stunden am Tag mit der Suche nach Informationen. Und die Suche ist bei weitem nicht immer erfolgreich. Erst nach dem 3. oder 4. Versuch erhält die Hälfte der Suchenden im Schnitt eine Antwort auf ihre Fragen .